Ich bin Inter*

Ich bin Inter* – sieht man doch

Hallo,

schön, dass Du uns gefunden hast. Genau, man sieht es uns nicht unbedingt an. Und trotzdem sind wir da – eine Tatsache! Wir wollen gesehen werden und deswegen zeigen wir uns hier. Zwei Kategorien „Frau“ und „Mann“, das ist uns zu wenig. Es ist verletzend, in eine Schublade gesteckt zu werden, in die man nicht passt. Alle Menschen sollten als das Geschlecht angenommen werden, das ihrer Identität entspricht. Wir möchten mit dieser Plakataktion bewirken, dass in der Öffentlichkeit Menschen als Frau*, Mann* oder auch als Inter* wahrgenommen werden.

Etwa 20.000 Inter* Menschen leben statistisch in Niedersachsen, das sind ungefähr die Einwohner von Burgwedel. Kaum vorstellbar, nicht wahr?

Auf dieser Seite stellen sich einige Menschen vom Plakat vor. Wir freuen uns über Deine Neugier!

Inter* ist

Hier folgt dann eine kurze Beschreibung über Inter* und was das so ist. Diesen Text müssen wir uns noch aus dem Ärmel schütteln.

Aber das bekommen wir schon hin.

Anjo

Ich bin Anjo und schon fast 20 Jahre in der Selbsthilfe aktiv. Vorher war ich wie viele von uns allein, niemand hatte uns geholfen, uns zusammenzufinden. Ich lebe ganz offen als Inter*, kläre viele Leute über meine Körperlichkeit auf, und habe auch eine Weder/Noch Identität, die ich mit dem diversen Personenstand jetzt auch offiziell anerkannt bekam.

Eine andere Art zu leben, als so offen, kann ich mir nicht vorstellen und ich setze mich weiter für eine komplette Akzeptanz in dieser Gesellschaft ein.

Jemand anderes

Ich bin Inter*, und bla bla bla…

Noch jemand anderes

Ich bin Inter*, und bla bla bla…